13. Dezember 2022 / Aus aller Welt

Australien: Sechs Tote bei Schusswechsel - zwei Polizisten

Wegen eines Vermisstenfalls fahren Polizisten zu einer Holzhütte. Es kommt zu einer Belagerung und es fallen Schüsse. Nach sechs Stunden sind sechs Menschen tot, darunter zwei Polizisten. Vieles ist noch unklar.

Menschen legen Blumen in Wieambilla nieder.

Bei einem Schusswechsel mit der Polizei sind in Australien sechs Menschen getötet worden - darunter zwei Polizisten. Die Beamten waren im Zusammenhang mit einem Vermisstenfall zu einer Holzhütte bei Wieambilla, rund 300 Kilometer nordwestlich von Brisbane, gefahren. Dort wurde auf sie geschossen.

Nach einer etwa sechsstündigen Belagerung seien zwei Männer und eine Frau, im Alter zwischen 45 und 47 Jahren, erschossen worden, teilte die Polizei in Queensland am Dienstag mit. Die genauen Hintergründe der Tat vom Montag waren zunächst unklar. Anscheinend seien die Beamten in einen Hinterhalt geraten, berichteten australische Medien.

Zwei Polizisten sterben

«Sie hatten keine Chance», sagte der Präsident der Polizeigewerkschaft von Queensland, Ian Leavers, australischen Medien. Bei den toten Polizisten handelt es sich den Angaben zufolge um einen 26-Jährigen und eine 29-Jährige. Ein weiterer Polizist habe eine Schussverletzung erlitten. Der vierte Beamte sei unverletzt geblieben. Außerdem sei ein 58-jähriger Nachbar getötet worden.

Schon am Montag war der Tod des Nachbarn und der beiden Polizeibeamten bekannt geworden. Nachdem bei dem Einsatz auf die Beamten gefeuert wurde, war auch ein Spezialkommando zu dem Grundstück geeilt.

Premierminister Anthony Albanese äußerte sich bestürzt. «Schreckliche Szenen in Wieambilla und ein herzzerreißender Tag für die Familien und Freunde der Polizisten in Queensland, die im Einsatz ihr Leben verloren haben», schrieb er auf Twitter.


Picture credit: © Jason O'brien/AAP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Schüler soll Lehrerin in Ibbenbüren umgebracht haben
Aus aller Welt

Bluttat im Klassenzimmer: Ein 17-jähriger Schüler soll im Münsterland seine Lehrerin erstochen haben. Danach wählte er selbst den Notruf.

weiterlesen...
Illegale Müllentsorgung: Kosten belasten alle Bürgerinnen und Bürger
Aktueller Hinweis

Abfallentsorgungsgebühren steigen auch wegen „wilden Müllkippen“

weiterlesen...
Fördermaßnahme „Wiedervernässung“ Kloßsiepen abgeschlossen
Highlights aus'm Hochsauerland

Steinsteg aus Anröchter Natursteinplatten wird derzeit noch gebaut

weiterlesen...

Neueste Artikel

Gottesdienst für Opfer der tödlichen Zugattacke
Aus aller Welt

Nach der tödlichen Messerattacke in einem Regionalzug trauern Menschen um die Opfer. Auch der Bundeskanzler kommt nach Neumünster. Hier waren die 17-Jährige und der 19-Jährige zur Berufsschule gegangen.

weiterlesen...
Mehrere Wintersportler sterben durch Lawinen
Aus aller Welt

Die verschneiten Berge locken Wintersportler. Der Neuschnee ist aber nicht ohne Gefahren. Behörden warnen vor Lawinen. Doch die Warnungen verhallen bei manchen ungehört. Mehrere Menschen finden den Tod.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Gottesdienst für Opfer der tödlichen Zugattacke
Aus aller Welt

Nach der tödlichen Messerattacke in einem Regionalzug trauern Menschen um die Opfer. Auch der Bundeskanzler kommt nach Neumünster. Hier waren die 17-Jährige und der 19-Jährige zur Berufsschule gegangen.

weiterlesen...
Mehrere Wintersportler sterben durch Lawinen
Aus aller Welt

Die verschneiten Berge locken Wintersportler. Der Neuschnee ist aber nicht ohne Gefahren. Behörden warnen vor Lawinen. Doch die Warnungen verhallen bei manchen ungehört. Mehrere Menschen finden den Tod.

weiterlesen...