17. Dezember 2022 / Aktuell

Bitte Lächeln!

Blitzerstandorte vom 19. bis 23. Dezember

Hochsauerlandkreis. Der Fachdienst Verkehrsordnungswidrigkeiten des Hochsauerlandkreises gibt für den Zeitraum vom 19. bis 23. Dezember folgende Mess-Stellen für die Geschwindigkeitsüberwachung bekannt:

Montag, 19.12.2022:

  • Marsberg-Canstein, Arolsener Str.
  • Arnsberg-Bachum, Neheimer Str.

Dienstag, 20.12.2022:

  • Brilon-Hoppecke, L 870
  • Arnsberg, Gutenbergplatz

Mittwoch, 21.12.2022:

  • Winterberg-Siedlinghausen, L 740
  • Sundern-Estinghausen, B 229

Donnerstag, 22.12.2022:

  • Eslohe-Frielinghausen, B 511
  • Brilon, Derkerer Mauer

Freitag, 23.12.2022:

  • Meschede – Freienohl, Hauptstr.
  • Hallenberg, Merklinghauser Str.

Es muss darüber hinaus auch an allen weiteren Standorten, die im Internet unter www.hochsauerlandkreis.de (Suchfunktion: Geschwindigkeitsüberwachung) aufgeführt sind, mit Messungen durch den Fachdienst Verkehrsordnungswidrigkeiten gerechnet werden. Dies gilt auch an Wochenenden und Feiertagen. Weiterhin werden durch die Polizei kreisweit Geschwindigkeitsüberwachungen durchgeführt. Aus örtlichen und organisatorischen Gründen ist es möglich, dass die Planungen kurzfristig geändert werden müssen. Ein Anspruch auf die Messungen besteht nicht.

Meistgelesene Artikel

Schüler soll Lehrerin in Ibbenbüren umgebracht haben
Aus aller Welt

Bluttat im Klassenzimmer: Ein 17-jähriger Schüler soll im Münsterland seine Lehrerin erstochen haben. Danach wählte er selbst den Notruf.

weiterlesen...
Illegale Müllentsorgung: Kosten belasten alle Bürgerinnen und Bürger
Aktueller Hinweis

Abfallentsorgungsgebühren steigen auch wegen „wilden Müllkippen“

weiterlesen...
Fördermaßnahme „Wiedervernässung“ Kloßsiepen abgeschlossen
Highlights aus'm Hochsauerland

Steinsteg aus Anröchter Natursteinplatten wird derzeit noch gebaut

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mindestens 23 Tote bei Waldbränden in Chile
Aus aller Welt

Die Flammen erfassen Tausende Hektar im Süden Chiles, Hitze erschwert die Löscharbeiten. Die Regierung weitet den Katastrophenzustand aus und bittet um internationale Hilfe. Sieben Menschen werden wegen des Verdachts auf vorsätzliche Brandstiftung festgenommen.

weiterlesen...
Gottesdienst für Opfer der tödlichen Zugattacke
Aus aller Welt

Nach der tödlichen Messerattacke in einem Regionalzug trauern Menschen um die Opfer. Auch der Bundeskanzler kommt nach Neumünster. Hier waren die 17-Jährige und der 19-Jährige zur Berufsschule gegangen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

St.-Walburga-Hauptschule zieht für zwei Jahre ins Schulzentrum Bestwig um
Aktuell

Vertrag von den beiden Bürgermeistern Ralf Péus und Christoph Weber unterzeichnet

weiterlesen...