18. Februar 2021 / Allgemeines

Polizeikontrollen gegen Ablenkung

Insgesamt 36 Handyverstöße gezählt

Polizeimeldung

Hochsauerlandkreis (ots)

Für die nordrhein-westfälische Polizei ist die Ablenkung durch mobile Geräte wie Smartphone oder Tablet Schwerpunkt bei der Bekämpfung von Verkehrsunfällen. Dass die Bekämpfung richtig und wichtig ist, zeigte sich bei gezielten Kontrollen am Dienstag.

Im gesamten Hochsauerlandkreis fanden Verkehrskontrollen gegen die Ablenkung statt. Größere Anhaltestellen wurden in Eslohe und Arnsberg eingerichtet. Insgesamt wurden etwa 300 Fahrzeuge überprüft. Mehr als jeder zehnte Fahrzeugführer war hierbei während der Fahrt abgelenkt. Insgesamt zählte die Polizei 36 Handyverstöße. Und eben diese Ablenkung am Lenkrad kann Menschenleben kosten und Existenzen zerstören. Telefonieren ist genauso gefährlich wie das Fahren mit mehr als 0,8 Promille Alkohol im Blut. Im Rahmen der Kontrollen klärten die Polizistinnen und Polizisten die Verkehrsteilnehmer auf. Die Verstöße wurden geahndet. Auch außerhalb der Kontrollen geht die Polizei konsequent gegen die Ablenkung im Straßenverkehr vor. So werden nach schweren Verkehrsunfällen mobile Geräte sichergestellt, wenn der Verdacht besteht, dass der Fahrer dadurch abgelenkt wurde.

Neben den 36 Verstößen gegen die Ablenkung zählten die Beamten fünf Gurtverstöße, einen Verstoß gegen die Corona-Schutzverordnung sowie 35 sonstige Verstöße, wie z.B. falsche Ladungssicherung, Fahren ohne Führerschein oder Fahren unter Drogeneinfluss.

Die Polizei möchte, dass die Bürgerinnen und Bürger sicher am Ziel ankommen. Deshalb werden auch zukünftig gezielte Kontrollen des Straßenverkehrs stattfinden.

(Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis vom 17.02.21)

Meistgelesene Artikel

72 Neuinfizierte, 94 Genesene, 46 stationär
Allgemeines

Corona-Schutzimpfung: Terminüberprüfung online und Hotline

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren: