7. März 2022 / Karriere

„Equal Pay Day 2022“

Am 7. März ist der Aktionstag für gerechte Bezahlung speziell für digitale Arbeit im Netz

Arnsberg. Zum diesjährigen "Equal Pay Day" am heutigen Montag, 7. März, geht es um die gerechte Bezahlung von Frauen und Männern in der digitalen Arbeitswelt im Fokus. In der Kampagne, die unter dem Motto "Equal Pay 4.0 - gerechte Bezahlung in der digitalen Arbeitswelt" steht, geht es um Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für den Arbeitsmarkt und darum, wie die Digitalisierung gleiche Bezahlung von gleicher und gleichwertiger Arbeit voranbringen kann.

Gleiche Bezahlung für gleichwertige Arbeit
Der "Equal Pay Day" markiert symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen aufgrund ungleicher Bezahlung umsonst arbeiten, während Männer seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. Laut Statistischem Bundesamt beträgt der geschlechtsspezifische Entgeltunterschied in Deutschland aktuell 18 Prozent. Umgerechnet ergeben sich daraus 66 Tage (18 Prozent von 365 Tagen) – damit fällt der diesjährige "Equal Pay Day" im Jahr 2022 auf den 7. März 2022.

Equal Pay Day 2008 eingeführt
Der "Equal Pay Day" wurde 2008 auf Initiative des Business and Professional Women (BPW) Germany e.V. erstmals in Deutschland durchgeführt und wird seitdem vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziell gefördert. Entstanden ist der Tag für gleiche Bezahlung in den USA. Es ist der Verdienst der langjährigen Kampagnenarbeit rund um den Aktionstag, dass heute breit und öffentlich über die Ursachen des so genannten Gender Pay Gap diskutiert wird.

Problematik öffentlich machen
Die Stadt Arnsberg wird in diesem Jahr auf dem Neumarkt Flaggen zum "Equal Pay Day" hissen, um auf die seit Jahren währende Problematik öffentlich aufmerksam zu machen. Weitere Informationen zum Thema gibt es bei der Gleichstellungsstelle der Stadt Arnsberg über die Gleichstellungsbeauftragte Petra Blesel unter Telefon 02932 / 201-1491 oder per Mail an gsb@arnsberg.de.

Meistgelesene Artikel

Viele Tote nach Zugunglück im Iran
Aus aller Welt

In den frühen Morgenstunden springt ein Zug im Iran aus den Schienen, viele Passagiere sterben. Nun gibt es erste Vermutungen zur Unglücksursache.

weiterlesen...
Trennung vermutlich Motiv für Schüsse in Schwalmstadt
Aus aller Welt

Ein Mann und eine Frau sterben durch Schüsse in einem Einkaufsmarkt. Der Tat soll eine Trennung vorausgegangen sein. Besonders tragisch: Die getötete Frau wandte sich noch kurz zuvor hilfesuchend an die Polizei.

weiterlesen...
Neue Nasa-Studie zu unidentifizierten Flugobjekten
Aus aller Welt

UFOs faszinieren Menschen seit jeher. Nun gibt die Nasa eine neue Studie in Auftrag, um das Geheimnis hinter den mysteriösen Flugobjekten zu lüften - und von diesen gibt es gar nicht so wenige.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Start in die Sommerferien - Andrang am Hamburger Flughafen
Aus aller Welt

Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern starten in die Ferien. Am Hamburger Flughafen gibt es lange Schlangen. Auch auf den Straßen in Richtung Küste wird mit vielen Reisenden gerechnet.

weiterlesen...
Aufräumen nach Unwettern - weitere Gewitter wohl im Osten
Aus aller Welt

Starker Regen und Sturmböen haben in der Nacht auf Freitag vor allem in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg Schäden verursacht. Am Freitag könnte es den Osten treffen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Ausbildung 22 – Check das Handwerk
Karriere

Schülerinnen und Schüler erproben handwerkliche Berufe

weiterlesen...
Wir suchen City-App Manager (m/w/d)
Karriere

Werde Teil unseres Teams!

weiterlesen...