17. November 2020 / Allgemeines

Corona-Virus: 4 Todesfälle, 34 Neuinfizierte, 76 Genesene, 44 stationär

Über 3.500 Schüler, Lehrkräfte und weiteres Schulpersonal befinden sich in Quarantäne

Corona Virus im HSK

Hochsauerlandkreis.

Der Hochsauerlandkreis muss vier Todesfälle vermelden. Am Wochenende sind ein 95-jähriger Mann und eine 82-jährige Frau aus Schmallenberg sowie ein 88-jähriger Mann aus Winterberg verstorben. Am Montag, 16. November, starb eine 86-jährige Frau aus Bestwig. Insgesamt sind es somit 32 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion.

Das Gesundheitsamt des Hochsauerlandkreises vermeldet am Dienstag, 17. November, 9 Uhr, außerdem 34 Neuinfizierte und 76 Genesene. Die 7-Tage-Indizienz beträgt 189,4 (Stand: 17. November, 0 Uhr).

Die Statistik des Hochsauerlandkreises zählt aktuell 469 Infizierte, 2.049 Genesene und 2.550 bestätigte Fälle. Stationär werden 44 Personen behandelt, davon sechs intensivmedizinisch und davon werden drei Personen beatmet.

Weiterhin sind über das gesamte Kreisgebiet vier Krankenhäuser, 14 Pflegeeinrichtungen bzw. Einrichtungen der Eingliederungshilfe, acht Kindergärten und 39 Schulen bzw. vereinzelte Klassen betroffen. Über 3.500 Schüler, Lehrkräfte und weiteres Schulpersonal befinden sich in Quarantäne.

Meistgelesene Artikel

Corona: Ab Samstag, 12. Juni, gelten Regeln der Inzidenzstufe 1
Aktueller Hinweis

Hochsauerlandkreis unterschreitet stabil die 7-Tage-Inzidenz unter 35

weiterlesen...
Schlag gegen Drogenkriminalität
Aktuell

Acht Tatverdächtige vorläufig festgenommen

weiterlesen...
Einbrüche im HSK
Polizeimeldungen

Polizei erbittet Hinweise

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Missbrauchskomplex Münster: Gesuchter stellt sich
Aus aller Welt

Im Missbrauchskomplex Münster werten die Ermittler seit Monaten große Datenmengen aus. Jetzt sind sie erneut fündig geworden. Die Fahndung nach einem weiteren Verdächtigen führte schnell zum Erfolg.

weiterlesen...
Frau droht für Mord an ihrem Vergewaltiger lebenslang
Aus aller Welt

Bereits als 12-Jährige wird sie von ihrem Stiefvater vergewaltigt. Später sieht sich Valérie Bacot gezwungen ihren Peiniger zu heiraten. Missbrauch und Gewalt setzen sich über Jahrzehnte fort - bis sie zur Waffe greift.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Stadt Winterberg verstärkt das Ordnungsamt
Allgemeines

Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in den Fokus setzen

weiterlesen...