18. November 2020 / Allgemeines

Vierter Band der Buchreihe „800 Jahre Brilon“ erschienen

Blick auf Brilon im internationalen Kontext

Brilon.

Die Stadt Brilon und der Verlag Podszun schließen mit dem Erscheinen des vierten Bandes im November 2020 die mehrteilige Buchreihe zum 800jährigen Stadtjubiläum ab. 

Die ersten drei Bände widmen sich ausgewählten Aspekten der langen Geschichte der Stadt, stellen Menschen in den Mittelpunkt, die mit ihrem Handeln dauerhafte Spuren hinterlassen und stellen Lieblingsorte in Brilon und seinen 16 Ortsteilen vor. 

Der vierte Band lenkt den Blick nun auf Brilon im internationalen Kontext. Zahlreiche Wirtschaftsbegegnungen, die Städtepartnerschaften, Engagement in der Hanse und reger Schüleraustausch veranschaulichen heute die Weltoffenheit der Briloner Bürgerschaft und der Unternehmen. 

Flucht und Vertreibung nach dem zweiten Weltkrieg führten zur Gründung des Briloner Ortsteils Petersborn-Gudenhagen. In den 50er Jahren eröffnete das Goethe-Institut eine Sprachschule in Brilon. In der Folge kamen zahlreiche Schüler aus allen Kontinenten nach Brilon, um hier die deutsche Sprache zu lernen. In den nachfolgenden Jahren wurden die bis heute intensiv gelebten Städtepartnerschaften mit Heusden-Zolder, Hesdin und Thurso ins Leben gerufen. Das Gymnasium Petrinum macht sich für den Schüleraustausch mit Polen stark, die Marienschule mit Frankreich. Heute ist Brilon internationaler als je zuvor. Menschen aus mehr als 90 Ländern der Erde haben zwischenzeitlich Heimat in Brilon gefunden. Brilon ist engagiertes Mitglied im Internationalen Städtebund „Die Hanse“ und hatte sich vor mehr als 25 Jahren für die Durchführung des 40. Internationalen Hansetages im Jahr 2020 beworben. 

2020 hätte das Jahr der internationalen Beziehungen für Brilon werden können, wenn nicht das Corona-Virus gekommen wäre. Zum ersten Virtuellen Hansetag in der 660jährigen Geschichte der Hanse wie auch über die Corona-Pandemie und die plattdeutsche Sprache als Verbindung in die Welt kann man neben den oben genannten Themen im vierten Band lesen. 

Das Buch taucht mit zahlreichen Beiträgen ab ein in die Zeit, als Brilon international wurde. Es erzählt Geschichten von Menschen, denen der internationale Austausch am Herzen liegt, deren Tun und Handeln davon geprägt sind.

Bürgermeister Dr. Christof Bartsch hat die Entstehung der vierteiligen Buchreihe eng begleitet. „Mit „Brilon international“ ist das vierbändige Werk zum 800jährigen Stadtjubiläum vollendet. Das Gesamtwerk stellt Brilon und die 16 Dörfer gleichsam historisch wie gegenwärtig in einen zeitgeschichtlichen Kontext, arbeitet Entwicklungen heraus, schaut auf den Stand im Hier und Jetzt und stellt Fragen an die Zukunft. Die eigene Geschichte, die hier zwischenbilanziert wird, wird uns immer bleiben; das Werden aber, individuell und miteinander, wird niemals enden. Ich danke allen, die zum Gelingen der vier Bände „800 Jahre Stadt Brilon“ Beiträge geleistet haben.“  so Dr. Bartsch. 

Mitglieder des Redaktionsteams waren Dr. Christof Bartsch, Ute Hachmann, Franz Schrewe, Reinhard Sommer, Dr. Christoph Thüer, Carsten Schlömer und Volker Gedaschke. 

Das Buch hat 188 Seiten und ist zu einem Preis von 24.90 € in der  Buchhandlung Podszun erhältlich.

Meistgelesene Artikel

Corona-Virus: 205 Neuinfizierte, 196 Genesene, 42 stationär
Allgemeines

Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 195,9

weiterlesen...
Corona Virus: 144 Neuinfizierte & 143 Genesene!
Allgemeines

Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 152,1

weiterlesen...
Corona-Update
Allgemeines

Das sind die aktuellen Zahlen für den HSK

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Wunschbaum erfüllt kleine Träume
Allgemeines

Fortsetzung der Weihnachtsaktion für Familien in Not in der Stadtbibliothek Brilon

weiterlesen...
Unfallflucht in Meschede
Polizeimeldungen

Schülerin wird verletzt

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Wunschbaum erfüllt kleine Träume
Allgemeines

Fortsetzung der Weihnachtsaktion für Familien in Not in der Stadtbibliothek Brilon

weiterlesen...
Corona-Update am Dienstag
Allgemeines

Corona-Virus: 23 Neuinfizierte, 46 Genesene, 34 stationär

weiterlesen...