22. Oktober 2020 / Allgemeines

Corona-Virus im HSK: 1 Todesfall, 33 Neuinfektionen

Zwei Kindertageseinrichtungen betroffen

Realschule Hüsten Quarantäne

Hochsauerlandkreis.

Mit Stand von Donnerstag, 22. Oktober, 9 Uhr, verzeichnet die Statistik des Hochsauerlandkreises einen Todesfall, kreisweit 33 Neuinfizierte und acht Genesene. Eine 92-jährige Frau ist gestern (21. Oktober) im Krankenhaus Maria-Hilf Brilon verstorben und befand sich in stationärer Behandlung. Sie hatte erhebliche Vorerkrankungen.

Insgesamt sind es aktuell 123 Infizierte, 931 Genesene sowie 20 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Stationär werden zwölf Personen behandelt, davon zwei Personen intensivmedizinisch und beatmet. Seit Ausbruch der Pandemie zählt der Hochsauerlandkreis insgesamt 1073 bestätigte Infektionen.

Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) liegt bei 31,6 (Stand: 22. Oktober, 0 Uhr). An dieser Stelle weist das Gesundheitsamt des Hochsauerlandkreises darauf hin, dass die offiziellen Zahlen des LZG bzw. des Robert Koch Instituts (RKI) aufgrund von Meldeverzögerungen in Verzug sind. Das Gesundheitsamt erwartet für den morgigen Freitag (23.Oktober) möglicherweise schon die Überschreitung des Inzidenzwertes von 35. Die Folge sind zusätzlich greifende gesetzliche Regelungen und Maßnahmen im Rahmen einer Allgemeinverfügung zur Eindämmung der Pandemie.

Außerdem wurde im offenen Kindergarten Schmallenberg-Bödefeld ein Kind positiv getestet, die Einrichtung wurde geschlossen. Zudem musste eine Gruppe im Heilpädagogischen Kindergarten in Arnsberg geschlossen werden, da eine Mitarbeiterin (Wohnsitz Soest) positiv getestet wurde.

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Blauzungenkrankheit im Kreis Kleve festgestellt
Aktueller Hinweis

Die virusbedingte Infektion verlaufen hauptsächlich akut bei Wiederkäuern

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie