9. September 2020 / Allgemeines

Umgestaltung des Schulareals Dinschede in Oeventrop geplant

Online-Befragung zu Chancen und Wünschen gestartet

Arnsberg.

Mit zwei Auftakt-Cafés zur geplanten Umgestaltung des Schulareals Dinschede im Stadtteil Oeventrop hat die öffentliche Diskussion begonnen. Ziel ist es, ein städtebaulich-architektonisches Konzept als Grundlage für einen Schulneubau und eine neue Kindertagesstätte zu erarbeiten sowie Überlegungen für ein neu organisiertes Bürgerzentrum am Ort zu erstellen.

Hierzu hatte der Rat der Stadt Arnsberg Anfang des Jahres den Startschuss gegeben und auch beschlossen, den nördlichen Bereich des Schulareals zusammen mit dem Gebäude der ehem. Hauptschule für ergänzende Wohnnutzungen zu entwickeln.

Gemeinsam mit dem beauftragten Büro RHA – Reicher Haase aus Dortmund/Aachen sollen hierzu ein städtebauliches Leitbild entwickelt und  - voraussichtlich Ende November – erste städtebauliche Entwürfe in einer öffentlichen Veranstaltung zur Diskussion gestellt werden.

Mit zwei Zielgruppen orientierten Veranstaltung in der Schützenhalle Ende August wurden in einem ersten Schritt die bisherigen Erkenntnisse, notwendigen Bedarfe, Anforderungen und Wünsche zusammengetragen. Die Dokumentationen zu beiden Veranstaltungen sind jetzt als pdf-Dateien im Internet abrufbar (www.arnsberg.de/oeventrop).

Alle Interessierten sind darüber hinaus aufgefordert, an einer Online-Befragung teilzunehmen.

Ein Beteiligungsformular zu drei Leitfragen soll ein Meinungsbild und wichtige Hinweise zum weiteren Umgang insbesondere mit dem nördlichen Bereich des Schulareals liefern. Hierzu bittet die Stadt Arnsberg um rege Beteiligung.

Meistgelesene Artikel

European Energy Award für den HSK
Aktueller Hinweis

Photovoltaik und Flächen

weiterlesen...
Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung
Polizeimeldungen

Der Fahrzeugführer blieb unverletzt

weiterlesen...
Ortsbeirat begrüßt Bezirkspolizisten
Aktueller Hinweis

Hauptkommissar Ingo Hanfland bei der Versammlung mit dabei

weiterlesen...

Neueste Artikel

Massensterben am Kaspischen Meer: 2500 Robben verendet
Aus aller Welt

Wegen Verschmutzung, Überfischung und Wilderei sterben jedes Jahr viele Robben am Kaspischen Meer. Dieses Jahr ist das Massensterben besonders schlimm. Naturschützer widersprechen den offiziellen Darstellungen.

weiterlesen...
Klemens Wittig läuft und läuft: Mit 85 Jahren zum Weltrekord
Aus aller Welt

Klemens Wittig fängt als Rentner mit dem Leistungssport an. Er sammelt Rekorde, doch beim wichtigsten Rennen ist der Sport Nebensache. Es ist nie zu spät, mit dem Rauchen aufzuhören und dem Laufen anzufangen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie