15. Juli 2021 / Aktuell

Unwettertief „Bernd“ sorgt für Großeinsatzlage im Hochsauerlandkreis

Keine Personenschäden, Straßensperrungen, Lage entspannt sich

Hochsauerlandkreis. Am Mittwochabend, um 20:40 Uhr, (14. Juli) ist für den Hochsauerlandkreis eine "Großeinsatzlage" ausgerufen worden. Am Nachmittag hat die Kreisverwaltung bereits einen Krisenstab einberufen.

Grund: Das Unwettertief "Bernd" verursachte kreisweit ergiebige Starkregenfälle, Überschwemmungen, Gerölllawinen, Stromausfälle, überflutete Keller und Betriebe und Ölaustritte.
Hunderte Kräfte von Feuerwehr, THW, Polizei und Hilfsorganisationen sind immer noch im Einsatz. Betroffen sind vor allem die Städte und Gemeinden Arnsberg, Eslohe, Marsberg, Schmallenberg und Sundern. Aufgrund von Überschwemmungen und Gerölllawinen mussten dort zahlreiche Straßen gesperrt werden.

Der Krisenstab des Hochsauerlandkreises verzeichnet zum aktuellen Stand Donnerstag, 15. Juli, 9 Uhr, eine Stagnierung der Wassermengen bzw. Pegel im gesamten Kreis und erwartet eine Entspannung der Lage. Mit Stand von 9 Uhr gab weder Verletzte oder Tote. Vier Personen wurden in Wentholthausen durch Wassermassen eingeschlossen und von Einsatzkräften befreit.
Der Hochsauerlandkreis appelliert an betroffene Bürgerinnen und Bürger überflutete Kellerräume nicht zu betreten und in überfluteten Räumen elektrische Gegenstände zu benutzen.  

Alle Feuerwehren im Hochsauerlandkreis waren im Vollalarm. Insgesamt 287 Kräfte inklusive Technisches Hilfswerk HSK und Einheiten aus dem Regierungsbezirk Detmold waren im Einsatz. Für den heutigen Donnerstag (15. Juli) sind die Fortsetzung der bereits in der Nacht begonnen Aufräumarbeiten vorgesehen.

Folgende Kreisstraßen sind aktuell gesperrt: K20/8 Menkhausen – Dorlar, K66/1 Canstein – Udorf, K24/7  L839 – Linnepe, K32/5  Frielinghausen-Lochtrop, K6/4     Westenfeld-Altenhellefeld.
Weitere Straßen: L 519 Eslohe - Obersalwey und Niedersalwey, L 541 Eslohe – Wenner Steg – Wenholthausen, L 840 Sundern - Altenhellefeld – und Meschede-Visbeck,  L 928 Schmallenberg – Bracht und Lennestadt – Gleisbrück. L 687 Sundern – Wildewiese (Hangrutsch, halbseitig) und Finnentrop – Rönkhausen, L 914 Schmallenberg – Oberhenneborn, B 511 Bad Fredeburg – Heiminghausen Vollsperrung, B 511 OA Bad Fredeburg – Dorlar gesperrt.

Die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer werden gebeten, in den Bereichen, wo Einsatzkräfte im Einsatz sind, vorsichtig zu fahren. Sobald die Sperrungen der Kreisstraßen aufgehoben werden, wird der Hochsauerlandkreis über seine Kanäle informieren.
Die Bahngleise sind für den Zugverkehr frei.

Teilweise kann es zu Störungen im Mobil- und Festnetz kommen. Die Telekom arbeitet bereits an der Problembehebung.

Meistgelesene Artikel

Eichenprozessionsspinner ist nun auch in Arnsberg angekommen
Aktueller Hinweis

Brennhaare der Raupen können bei Menschen Allergien auslösen

weiterlesen...
Freier Eintritt im Freizeitbad des AquaOlsberg
Good Vibes

Ferien-Überraschung für Kinder und Jugendliche

weiterlesen...
Kurzfristige Hilfe nach Sturmtief „Bernd”
Hilfe und Beratung

Lagerflächen zur trockenen Unterbringung

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Sieben-Tage-Inzidenz steigt seit knapp drei Wochen an
Aus aller Welt

Inmitten der Urlaubssaison steigt die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland weiterhin an - zuletzt von 13,8 auf 14,3. Das RKI meldet 958 Corona-Neuinfektionen sowie drei Todesfälle binnen eines Tages.

weiterlesen...
Heftiger Regen in London setzt Straßen unter Wasser
Aus aller Welt

Auch Großbritannien bleibt nicht vom europäischen Wetterchaos verschont. In London herrscht Ausnahmezustand: Straßen sind überschwemmt und Keller vollgelaufen, die U-Bahn ist teilweise außer Betrieb.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Meschede stärkt Vereine
Aktuell

Lokales Konjunkturpaket

weiterlesen...
Meschede leuchtet - Adventsatmosphäre an Henne und Ruhr
Aktuell

Unterstützungsaufruf zum Start der zweiten Ausbauphase in 2021

weiterlesen...