15. Juni 2021 / Aktuell

Altglascontainer-Standorte: Richtige Abfallentsorgung spart Kosten für alle

Illegale Müllentsorgung an Glascontainern

Illegale Müllentsorgung: Ein alter Kühlschrank wurde einfach an diesem Altglascontainer abgestellt./ @Stadt Meschede

Meschede. Grundgedanke ist die Nachhaltigkeit: Altglascontainer sind dazu da, nicht mehr benötigtes Glas für eine neue Nutzung zu sammeln. Ganz und gar nicht nachhaltig ist allerdings das, was an vielen der rund 70 Container-Standorte im Mescheder Stadtgebiet zu finden ist: Immer wieder werden hier unterschiedlichste Abfälle entsorgt. Das ist nicht nur illegal - es führt auch dazu, dass die Müllgebühren für alle Bürgerinnen und Bürger belastet werden.
 
Ein Sofa, Stühle, ein Kühlschrank: Das sind nur die „dicksten Brocken“, die das Team des Integrierten Baubetriebshofes (IBB) jetzt auf den Kleinlaster laden musste. Der IBB reinigt die Container-Standorte im Stadtgebiet - »eigentlich bezieht sich auf das Entfernen von Glasscherben und das Reinigen der Oberfläche«, erläutert IBB-Leiter Marc Böhm. Allerdings: »Die Reinigung gleicht mittlerweile eher einer Sperrmüllabfuhr aufgrund der Vielzahl von illegal entsorgten Gegenständen«, unterstreicht Marc Böhm.
 
Das kostet nicht nur dem Team des IBB Zeit und damit Geld - zahlen müssen für solches Fehlverhalten alle Bürgerinnen und Bürger. Marc Böhm: »Die Kosten für diese Entsorgung müssen aus dem Budget "Wildmüllentsorgung" bestritten werden.« Dies wiederum belastet das Gebühren-Budget insgesamt: »Im Endeffekt kann es zu einer Erhöhung der Müllgebühren für alle führen.« Und nicht nur das: Illegale Müllentsorgung ist eine Ordnungswidrigkeit und in manchen Fällen sogar eine Straftat, die empfindliche Strafen nach sich ziehen kann.
 
Hinzu kommt: Das Vermüllen der Container-Standorte ist unnötig. »Die Kreis- und Hochschulstadt Meschede sieht für alle Abfallarten legale Entsorgungsmöglichkeiten vor«, unterstreicht Marc Böhm. Auch Sperrmüll kann zu wirtschaftlichen Gebühren bequem auf legale Weise entsorgt werden. Weitere Informationen finden alle Interessierten auf der Homepage der Stadt Meschede unter dem Stichwort „Abfallwirtschaft“.

»Alle Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, solchen unnötigen Zusatz-Kosten entgegenzuwirken«, so Marc Böhm. Zum einen, indem die legalen Wege der Abfallentsorgung genutzt werden. Und zum anderen, wenn Hinweise zu den Verursacherinnen und Verursachern solcher "wilden Müllkippen“ an die Stadt Meschede gehen. Marc Böhm: »Und für ein ansprechendes Stadtbild sind saubere Container-Standorte auch ein Pluspunkt.«

Meistgelesene Artikel

Unsere Tipps für ein Anti-Kater-Frühstück
Rezept

Was wirklich am Morgen danach hilft

weiterlesen...
Schüler soll Lehrerin in Ibbenbüren umgebracht haben
Aus aller Welt

Bluttat im Klassenzimmer: Ein 17-jähriger Schüler soll im Münsterland seine Lehrerin erstochen haben. Danach wählte er selbst den Notruf.

weiterlesen...

Neueste Artikel

KI-Hype um ChatGPT: «System kaum kritisch reflektiert»
Aus aller Welt

Der Text-Roboter ChatGPT verblüfft mit seinen geschliffenen Dialogen und löst einen großen Hype um das Thema künstliche Intelligenz aus. Wissenschaftler warnen aber vor Datenschutzlöchern und mehr.

weiterlesen...
18-Jährige vergewaltigt: Urteil gegen Bruder erwartet
Aus aller Welt

Es sind schwere Vorwürfe: Ein 21-Jähriger soll seine Schwester zum Inzest gezwungen haben. Über Monate sperrt er sie laut Anklage ein und schlägt sie fast täglich. Nun wird das Urteil erwartet.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie