30. Dezember 2019 / Allgemeines

Ratsmehrheit für „Brötchentaste“ und Handyparken in der Stadt Meschede

Neuerungen ab April 2020

 

Meschede.

Eine Reihe von Neuerungen kommen auf Parkplatznutzer in Meschede zu. Der Rat der Kreis- und Hochschulstadt Meschede hat mehrheitlich Ja zu einer neuen Parkgebührenordnung gegeben.

Die „Brötchentaste“ wird eingeführt. Konkret bedeutet das: Das Kurzzeitparken wird in Meschede zukünftig für die ersten 18 Minuten auf allen Parkplätzen für die Benutzer der Parkscheinautomaten frei sein. Danach kostet das Parken je angefangener sechs Minuten 10 Cent - bis zur Höchstparkdauer von zwei Stunden. In der Innenstadt wird es künftig nur noch eine Parkzone geben. Samstags werden von 9 bis 16 Uhr Parkgebühren erhoben. Insgesamt erwartet die Stadt durch diese Änderungen keine Mehreinnahmen

Handy-Parken ist dann auch in Meschede möglich: Per Mobiltelefon können dann die Parkgebühren gebucht und bezahlt werden.

Da in Meschede alle Parkscheinautomaten umprogrammiert werden müssen, kann die neue Satzung erst zum 1. April 2020 in Kraft treten.

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Blauzungenkrankheit im Kreis Kleve festgestellt
Aktueller Hinweis

Die virusbedingte Infektion verlaufen hauptsächlich akut bei Wiederkäuern

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie