22. Juli 2020 / Allgemeines

Geplantes Wasserschutzgebiet Olsberg-Bigge und Bestwig

Unterlagen liegen online aus

Hochsauerlandkreis/Olsberg/Bestwig.

In der Stadt Olsberg und in der Gemeinde Bestwig soll im Interesse des Gewässerschutzes für das Einzugsgebiet der Wassergewinnungsanlage "Tiefbrunnen Schellenstein" ein Wasserschutzgebiet festgesetzt werden. Betroffen sind die Gemarkung Gevelinghausen (Flur 1), die Gemarkung Bigge (Fluren 1, 2 und 3), die Gemarkung Olsberg (Flur 7), die Gemarkung Antfeld (Fluren 9 und 10) und die Gemarkung Ostwig (Fluren 10 und 13).

Es ist beabsichtigt, das Wasserschutzgebiet in einen Fassungsbereich (Schutzzone I), eine engere in drei Teilbereiche aufgeteilte Zone (Schutzzone II) und eine weitere Zone (Schutzzone III) zu unterteilen. Innerhalb der Schutzzonen werden bestimmte Handlungen von Genehmigungen der zuständigen Wasserbehörde abhängig gemacht oder verboten sowie bestimmte Duldungspflichten angeordnet.

Die Corona-Pandemie hat die Auslegung der ordnungsbehördlichen Verordnung, die eigentlich von Mitte März bis Mitte April geplant war, verzögert. Nun wird der Entwurf mit den dazugehörigen Unterlagen von Montag, 27. Juli, bis einschließlich Mittwoch, 26. August, erneut veröffentlicht. Unter www.hochsauerlandkreis.de, Suchbegriff "Wasserschutzgebietsverordnung Olsberg-Bigge", sind die Planungen zu finden.

Zusätzlich liegen die Unterlagen während der jeweiligen Öffnungszeiten an folgenden Stellen aus:

im Rathaus der Stadt Olsberg, Bigger Platz 6, Flurbereich zwischen Treppenbereich und Ratssaal im 2. OG, Kontakt: 02962/982-253 oder thomas.roesen@olsberg.de bzw. 02962/982-255 oder stefan.vorderwuelbecke@olsberg.de und im Rathaus der Gemeinde Bestwig, Rathausplatz 1, Raum 225, Kontakt: 02904/987-203 oder fischer@bestwig.de und im Kreishaus des Hochsauerlandkreises, Steinstraße 27, 59872 Meschede, Raum 662, Kontakt: 0291/94-1631 und 0291/94-1656 oder wasserwirtschaft@hochsauerlandkreis.de.

Derzeit ist für die Einsichtnahme ein Termin zu vereinbaren (siehe Kontakte), da die Räumlichkeiten nicht frei zugänglich sind. Die Hygiene- und Abstandsregeln müssen beachtet werden.

Bis einschließlich Mittwoch, 9. September, können schriftlich, mündlich zur Niederschrift oder elektronisch Einwendungen erhoben werden. Der Kreistag wird zum Schluss des Verfahrens über den Erlass der Wasserschutzgebiets-Verordnung entscheiden. Weitere Informationen sind bei der Unteren Wasserbehörde des Hochsauerlandkreises erhältlich.

 

 

 

Dieser Meldung ist ein Medium zugeordnet:

 

Wasserschutzgebiet Olsberg-Bigge (Copyright: HSK)

https://www.presse-service.de/medienarchiv.aspx?medien_id=213705

 

 

Kontaktdaten:

Pressestelle Hochsauerlandkreis

Martin Reuther (V.i.S.d.P.)

Steinstraße 27

59872 Meschede

Fon: 0291/94-1458

Fax: 0291/94-26134

Mail: pressestelle@hochsauerlandkreis.de

Internet: www.hochsauerlandkreis.de

Meistgelesene Artikel

European Energy Award für den HSK
Aktueller Hinweis

Photovoltaik und Flächen

weiterlesen...
Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung
Polizeimeldungen

Der Fahrzeugführer blieb unverletzt

weiterlesen...
Keine Gewinner - 120 Millionen Euro bleiben im Eurojackpot
Aus aller Welt

120 Millionen im Jackpot - und da bleiben sie auch erst einmal. Dennoch gibt es einige neue Milionäre oder Millionärinnen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Indonesischer Vulkan Semeru bricht am Jahrestag erneut aus
Aus aller Welt

Der Semeru auf der indonesischen Insel Java speit wieder verstärkt, nun ist der Vulkan in der von Naturkatastrophen gebeutelten Region erneut ausgebrochen.

weiterlesen...
Weihnachtsgeschichte zum 2. Advent
Für die ganze Familie

"Das Winterwunderland in meiner Hand"

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie