13. Mai 2021 / Aktuell

Briloner Schützenfest und Schnadezug auch in diesem Jahr nicht möglich

Schützen und Stadt sagen Veranstaltungen gemeinsam ab

Gemeinsam geben der Schützenvorstand und die Stadtverwaltung nunmehr offiziell bekannt, dass Schützenfest und Schnadezug auch in diesem Jahr coronabedingt nicht stattfinden können. 
 
Bereits im letzten Jahr musste der für den 22. Juni 2020 vorgesehene Briloner Schnadezug aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. 

Aufgrund von vielen Wünschen aus der Bürgerschaft hatte sich der Rat der Stadt Brilon in seiner Sitzung am 18.06.2020 einstimmig für die Nachholung des Schnadezuges 2020 im Jahr 2021 mit der „Rüthener und Almer Schnade“ ausgesprochen, sofern eine solche Veranstaltung mit Blick auf den Verlauf der „Corona-Pandemie“ möglich und rechtzeitig planbar ist. Nun ist es Gewissheit: Dies ist leider nicht der Fall. 
 
Im letzten Jahr wurde zumindest symbolisch an den Schnadezug erinnert, handelt es sich doch um den Inbegriff der Briloner Traditionspflege. Eine kleine Delegation hatte einige Grenzsteine an der Strecke der „Rüthener und Almer Schnade“ besucht und sie in alter Schnademanier begrüßt. Einen solchen Symbolakt wird es in diesem "Ersatzjahr" 2021 nicht geben. Die Schützen werden jedoch - je nach Lage der Pandemie - kurzfristig kleinere Aktivitäten ins Leben rufen; Ablauf und Programmpunkte werden sie in diesem Fall rechtzeitig bekannt geben. 
 
Alle Informationen zum Briloner Schnadezug und einen Rückblick auf „Die etwas andere Schnade 2020“ finden Sie auf der Internetseite der Stadt Brilon.

Bild: ©Stadt Brilon

Meistgelesene Artikel

Corona: Ab Samstag, 12. Juni, gelten Regeln der Inzidenzstufe 1
Aktueller Hinweis

Hochsauerlandkreis unterschreitet stabil die 7-Tage-Inzidenz unter 35

weiterlesen...
Schlag gegen Drogenkriminalität
Aktuell

Acht Tatverdächtige vorläufig festgenommen

weiterlesen...
Einbrüche im HSK
Polizeimeldungen

Polizei erbittet Hinweise

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Missbrauchskomplex Münster: Gesuchter stellt sich
Aus aller Welt

Im Missbrauchskomplex Münster werten die Ermittler seit Monaten große Datenmengen aus. Jetzt sind sie erneut fündig geworden. Die Fahndung nach einem weiteren Verdächtigen führte schnell zum Erfolg.

weiterlesen...
Frau droht für Mord an ihrem Vergewaltiger lebenslang
Aus aller Welt

Bereits als 12-Jährige wird sie von ihrem Stiefvater vergewaltigt. Später sieht sich Valérie Bacot gezwungen ihren Peiniger zu heiraten. Missbrauch und Gewalt setzen sich über Jahrzehnte fort - bis sie zur Waffe greift.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Weißbirke als Zeichen für Frieden und Völkerverständigung mutwillig beschädigt
Aktuell

»Unglaublich, dass gerade dieser Baum beschädigt wurde«

weiterlesen...
Schlag gegen Drogenkriminalität
Aktuell

Acht Tatverdächtige vorläufig festgenommen

weiterlesen...