4. Oktober 2021 / Wissenswertes

Startschuss für ein MINT-Schulnetzwerk im Hochsauerlandkreis

Netzwerktreffen geplant

Hochsauerlandkreis. Am 16. September wurde der Startschuss für ein MINT-Schulnetzwerk im Hochsauerlandkreis gegeben. Lehrkräfte von insgesamt sechs Schulen (St. Walburga-Hauptschule Meschede, Gymnasium der Stadt Meschede, Realschule Eslohe, Gymnasium Sundern, Gymnasium Petrinum Brilon, Berufskolleg Olsberg) trafen sich dazu im MediaLab des Medienzentrums unter Beteiligung des zdi-Netzwerks der Bildungsregion Hochsauerlandkreis sowie des Regionalen Bildungsbüros des Hochsauerlandkreises zu einem ersten Austausch.

Die Anregung zu einer Vernetzung der MINT-Schulen im Kreisgebiet ging von Dr. Barbara Schäfer, Lehrerin der Realschule Eslohe aus, die schon Erfahrungen im MINT-Netzwerk des Kreises Olpe sammeln konnte. Bereits in der Auftaktveranstaltung wurden viele Ideen entwickelt, die MINT-Förderung im Hochsauerlandkreis zu verstärken. So könnte die Infrastruktur des Berufskollegs Olsberg auch Schülergruppen von Grundschulen und Schulen der Sekundarstufe I zur Verfügung gestellt werden, um den lehrplanmäßigen Unterricht durch regelmäßige praktische Übungen im Labor zu ergänzen, die Kooperation mit weiteren außerschulischen Lernorten im Hochsauerlandkreis (z.B. das F.LUX-Schülerlabor in Arnsberg-Neheim) verstärkt oder bundesweite Wettbewerbe für Schulen, wie z.B. die Chemie-Olympiade, auf regionale Ebene heruntergebrochen werden.

Es wurde zudem festgestellt, dass die Kosten des Bustransfers zu den außerschulischen Lernorten für viele Schulen nicht zu finanzieren sind. Hier wäre ein MINT-Fonds hilfreich, der solche Aktivitäten finanziell unterstützt. Die Verantwortlichen streben an, die Kooperation mit heimischen Unternehmen zu stärken, für die eine Zusammenarbeit mit dem MINT-Schulnetzwerk auch ein Beitrag zur Fachkräftesicherung darstellen kann. Über eine zu schaffende zentrale Plattform (Website) des MINT-Schulnetzwerkes sollen alle Aktivitäten und Informationen sichtbar gemacht werden.

Künftig soll es zwei Netzwerktreffen pro Schulhalbjahr geben. Dabei stehen immer der Austausch und die Besprechung von Problemen, aber auch ergänzende Informationen durch externe Partner, z.B. außerschulische Lernorte, auf der Agenda. Das nächste Treffen findet am Dienstag, 16. November, um 14 Uhr in der Realschule Eslohe statt. Schwerpunkt wird dabei die Akquise von Fördermitteln für schulische Ausstattung sein. Dazu sind interessierte Lehrkräfte aller Schulen im Hochsauerlandkreis eingeladen. Im zweiten Schulhalbjahr sind dann ein Besuch des Berufskollegs Olsberg mit Besichtigung der dortigen Labore und eine Besichtigung des F.LUX-Schülerlabors geplant.

Anmeldungen zu den Netzwerktreffen sind online möglich.

Bildquelle: ©HSK

Meistgelesene Artikel

Kaiserin Sissi sorgt für Straßensperrungen in Herdringen
Baustellen und Sperrungen

Straße „Zum Herdringer Schloss“ an drei Tagen wegen Dreharbeiten für den Verkehr dicht

weiterlesen...
Tödlicher Unfall in Steinbruch
Polizeimeldungen

Ermittlungen zu Ursache dauern an

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Nach einem leisen Silvester: Jahreswechsel mit Raketen?
Aus aller Welt

Bis zum Jahreswechsel sind es noch einige Wochen, aber manch einer plant schon das Fest. Werden in diesem Jahr wieder mehr Böller zu hören und bunte Raketen zu sehen sein?

weiterlesen...
Corona-Inzidenz erstmals seit Mai wieder dreistellig
Aus aller Welt

Die Inzidenz in Deutschland ist erstmals seit Mai wieder dreistellig. Dazu zählt das RKI insgesamt 15.145 Neuinfektionen mit dem Coronavirus binnen eines Tages.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Gebührenfreies Parken an Samstagen
Wissenswertes

Angebot der Stadt Brilon wird verlängert

weiterlesen...