7. Oktober 2021 / Polizeimeldungen

Arnsberger erlaubt sich einen schlechten Scherz

Strafverfahren wegen des Missbrauchs von Notrufen eingeleitet

Polizeimeldung

Arnsberg (ots)

Ein schlechter Scherz eines 21-jährigen Arnsbergers rief am Donnerstagabend den Rettungsdienst und die Polizei auf den Plan. Gegen 21.45 Uhr hatte der Mann eine Bekannte angerufen. Er spielt ihr ein Schussgeräusch von einem Videoportal vor und erklärte, dass er sich soeben in sein Bein geschossen habe. Die Frau ging davon aus, dass der Mann dringen Hilfe benötigte. Sie informierte die Rettungskräfte.

Der Rettungsdienst und die Polizei trafen innerhalb weniger Minuten an der Wohnanschrift des 21-Jährigen an der Bahnhofstraße ein. Hier stellte sich schnell heraus, dass der Mann unverletzt war. Er wollte der Frau lediglich einen "Streich" spielen. Der schlechte Streich könnte für den Mann teuer werden. Es wird geprüft, ob ihm die Kosten für den Einsatz in Rechnung gestellt werden. Zudem leitete die Polizei ein Strafverfahren wegen des Missbrauchs von Notrufen gegen den Arnsberger ein.

Meistgelesene Artikel

Kaiserin Sissi sorgt für Straßensperrungen in Herdringen
Baustellen und Sperrungen

Straße „Zum Herdringer Schloss“ an drei Tagen wegen Dreharbeiten für den Verkehr dicht

weiterlesen...
Tödlicher Unfall in Steinbruch
Polizeimeldungen

Ermittlungen zu Ursache dauern an

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Drei Frauen und ein Baby sterben bei Brand
Aus aller Welt

In der Nacht breitete sich ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Niederbayern aus. 19 Menschen wurden verletzt. Für drei Frauen und ein Baby kam jede Hilfe zu spät.

weiterlesen...
Corona-Inzidenz erstmals seit Mai wieder bei 100
Aus aller Welt

Die Inzidenz in Deutschland ist erstmals seit Mai wieder dreistellig. Dazu zählt das RKI insgesamt 15.145 Neuinfektionen mit dem Coronavirus binnen eines Tages.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren: