7. März 2019 / Im HSK entdeckt

Ferienregion Winterberg erhält auf der ITB Nachhaltigkeits-Zertifikat

Das offizielle TourCert-Zertifikat mit dem grünen „N“ wurde gestern in Berlin überreicht.

Die Ferienregion Winterberg und Hallenberg erhielt Mittwochabend auf der ITB (Internationale Tourismusmesse in Berlin) das TourCert Zertifikat mit "grünem N", und ist damit die erste Tourismus Destination in NRW, die sich als offizielles "Nachhaltiges Reiseziel" betiteln darf.

An der Zertifizierung haben stellvertretend 30 Betriebe bestehend aus Gastgebern, Dienstleistern und Einzelhändlern, teilgenommen. Dabei wurde der Fokus auf die Qualität der Produkte und Dienstleistungen, Kundenorientierung, schonender Umgang mit Ressourcen, Barrierefreiheit und Angebote im Bereich der nachhaltigen Mobilität gelegt. Eine nachhaltige Urlaubs-Destination ist also ein Gemeinschaftswerk und Zusammenwirken aller beteiligter Betriebe.

Der Nachhaltigkeitsprozess beinhaltet unter anderem eine detaillierte Analyse und Bewertung von destinations-spezifischen Nachhaltigkeitsfaktoren, die in einem Ganzjahresurlaubsziel nicht immer einfach zu beeinflussen sind. Die Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH (WTW) hat dafür ein Partnersystem etabliert, das sich aus touristischen Betrieben zusammensetzt, die laut Zertifikat „als Pioniere der Nachhaltigkeit in der Tourismusdestination agieren“. Darüber hinaus gibt es einen Nachhaltigkeits-Beauftragten und es wurde ein Strategie-Gremium geschaffen, um die Projekte und Maßnahmen nicht nur zu entwickeln, sondern auch zeitlich zu ordnen und zu strukturieren. Der „Nachhaltigkeitsrat“ steht allen Interessierten offen, so Beckmann. Die Erarbeitung von Verbesserungs-Maßnahmen, ein Nachhaltigkeitsbericht sowie die Einbindung des Themas Nachhaltigkeit in das Tourismus-Konzept der Ferienregion Winterberg und Hallenberg
zählten zudem zu den Voraussetzungen bei der erfolgreichen Zertifizierung. „Ein unabhängiger Gutachter hat die Einhaltung aller Zertifizierungsanforderungen von TourCert überprüft. Das Ergebnis halten wir heute in den Händen“, so ein sichtlich zufriedener Tourismus-Direktor in Berlin. Michael Beckmann wünscht sich nun weitere Mitstreiter, um das Projekt mit Leben zu füllen. „Wir sehen die Zertifizierung als Startschuss und freuen uns über alle Betriebe, die mitmachen möchten.“ 

Das Zertifikat ist nämlich bis März 2022 befristet und dient als Motivation und Anregung für die kommenden Jahre, denn das Ziel ist es, eine kontinuierliche Verbesserung zu erreichen.

 

Meistgelesene Artikel

Corona: Ab Samstag, 12. Juni, gelten Regeln der Inzidenzstufe 1
Aktueller Hinweis

Hochsauerlandkreis unterschreitet stabil die 7-Tage-Inzidenz unter 35

weiterlesen...
Schlag gegen Drogenkriminalität
Aktuell

Acht Tatverdächtige vorläufig festgenommen

weiterlesen...
Einbrüche im HSK
Polizeimeldungen

Polizei erbittet Hinweise

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Drosten: Schnell impfen gegen Delta bringt Vorteile
Aus aller Welt

Deutlich ansteckender und in vielen Ländern schon verbreitet: Die neue Delta-Variante des Coronavirus bereitet vielen Fachleuten Sorgen. Was der Virologe Christian Drosten jetzt für geboten hält.

weiterlesen...
Fast jeder zweite Internetnutzer sieht Falschinfos zu Corona
Aus aller Welt

Das Internet ist für viele die erste Anlaufstelle in Gesundheitsfragen. In der Pandemie stößt dabei fast jeder zweite Nutzer auf Falschinformationen zu Corona.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Realisierung des Bürgerradweges Holzen weiter im Zeitplan
Im HSK entdeckt

Detailplanung an ein Ingenieurbüro vergeben

weiterlesen...
HSK setzt Zeichen gegen Gewalt an Frauen
Im HSK entdeckt

Weltweite UN-Kampagne „Orange the world“ wird auch hier im Lande sichtbar sein.

weiterlesen...