22. Juli 2021 / Aus aller Welt

Heißluftballon schwebt bei Jungfernfahrt über Stuttgart

12.500 Kubikmeter Volumen und mit Propan betrieben: Ein Rekordheißluftballon hat nach rund eineinhalb Jahren Planung und Tests in Baden-Württemberg seinen Jungfernflug absolviert.

Der nach Angaben des Herstellers größte jemals in Deutschland produzierte Heißluftballon schwebt bei seiner Jungfernfahrt über Stuttgart.

Der nach Angaben des Herstellers größte jemals in Deutschland produzierte Heißluftballon ist in Baden-Württemberg zu seiner Jungfernfahrt in den Himmel gestiegen und sicher wieder gelandet.

12.500 Kubikmeter Volumen misst der grün-weiße Rekordballon den Angaben zufolge. Betrieben wird er mit Propan. Bei der ersten großen Fahrt schwebte er mit einer Gruppe von Passagieren an Bord auch über die Stuttgarter Innenstadt. Am Abend kam das Gefährt im Außenstadtbezirk Möhringen sicher wieder zur Erde.

Bevor der Rekordballon auf dem Flugplatz Pattonville nahe Kornwestheim bei Sommerwetter abheben konnte, vergingen laut Hersteller rund eineinhalb Jahre. In dieser Zeit liefen neben statistische Berechnungen und Zulassungen bei den Flugsicherheitsbehörden auch Testfahrten. Der Betreiber hat seinen Sitz in Köln.

Der Dachverband Aero Club hat beim Betrieb großer Heißluftballons grundsätzlich Bedenken. «Das sind unglaubliche Massen, die da bewegt werden», sagte der Vorstand der Bundeskommission Ballon im Aero Club, Wilhelm Eimers. «Ein solcher Ballon ist sehr schwer zu fliegen.»


Bildnachweis: © Bernd Weißbrod/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Eichenprozessionsspinner ist nun auch in Arnsberg angekommen
Aktueller Hinweis

Brennhaare der Raupen können bei Menschen Allergien auslösen

weiterlesen...
Freier Eintritt im Freizeitbad des AquaOlsberg
Good Vibes

Ferien-Überraschung für Kinder und Jugendliche

weiterlesen...
Kurzfristige Hilfe nach Sturmtief „Bernd”
Hilfe und Beratung

Lagerflächen zur trockenen Unterbringung

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Sieben-Tage-Inzidenz steigt seit knapp drei Wochen an
Aus aller Welt

Inmitten der Urlaubssaison steigt die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland weiterhin an - zuletzt von 13,8 auf 14,3. Das RKI meldet 958 Corona-Neuinfektionen sowie drei Todesfälle binnen eines Tages.

weiterlesen...
Heftiger Regen in London setzt Straßen unter Wasser
Aus aller Welt

Auch Großbritannien bleibt nicht vom europäischen Wetterchaos verschont. In London herrscht Ausnahmezustand: Straßen sind überschwemmt und Keller vollgelaufen, die U-Bahn ist teilweise außer Betrieb.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Sieben-Tage-Inzidenz steigt seit knapp drei Wochen an
Aus aller Welt

Inmitten der Urlaubssaison steigt die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland weiterhin an - zuletzt von 13,8 auf 14,3. Das RKI meldet 958 Corona-Neuinfektionen sowie drei Todesfälle binnen eines Tages.

weiterlesen...
Heftiger Regen in London setzt Straßen unter Wasser
Aus aller Welt

Auch Großbritannien bleibt nicht vom europäischen Wetterchaos verschont. In London herrscht Ausnahmezustand: Straßen sind überschwemmt und Keller vollgelaufen, die U-Bahn ist teilweise außer Betrieb.

weiterlesen...