21. Februar 2022 / Aktueller Hinweis

Warnung vor Waldbetretung

Aufräumenarbeiten dauern mindestens noch nächste Woche an

Brilon. Der Stadtforst beginnt ab sofort mit den Aufräumarbeiten, nachdem in den vergangenen Tagen die beiden Sturmtiefs Ylenia und Zeynep über das Land gefegt sind und dabei teilweise schwere Schäden hinterlassen haben. 
 
Die Stadt Brilon warnt daher weiterhin vor dem Betreten der Wälder. Jede Waldbetretung ist möglichst zu vermeiden und erfolgt weiterhin auf eigenes Risiko. Auch in den Tagen nach dem Sturm ist vom Herabstürzen von während des Sturms gelöstem Astwerk aus Baumkronen auszugehen. Das gleiche gilt auch für Bäume, die während des Sturms ihre Standfestigkeit verloren haben und nun jederzeit noch umstürzen können, da das Erdreich durch die starken und anhaltenden Niederschläge aufgeweicht ist. Die Warnmeldung gilt daher unbefristet bis zu ihrer Aufhebung, die auf selbem Weg kommuniziert wird.
 
Der Stadtforstbetrieb bittet die Bevölkerung darum, die während der andauernden Aufräumarbeiten durchgeführten und notwendigen Sperrmaßnahmen zu beachten und diese nicht zu umgehen und den Hinweisen und Anweisungen des Forstpersonals Folge zu leisten, um sich so nicht in große Gefahr zu bringen. Der Stadtforst versucht, die beliebten Wanderwege „Rothaarsteig und Kammweg“ schnellst möglichst wieder frei zu räumen, damit diese wieder sicher begehbar sind. Die Aufräumarbeiten werden mindestens noch die gesamte nächste Woche andauern. Daher bittet der Stadtforst nochmals um Verständnis. 

Bildquelle: ©Pexels.com/Sean Valentine

Meistgelesene Artikel

European Energy Award für den HSK
Aktueller Hinweis

Photovoltaik und Flächen

weiterlesen...
Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung
Polizeimeldungen

Der Fahrzeugführer blieb unverletzt

weiterlesen...
Keine Gewinner - 120 Millionen Euro bleiben im Eurojackpot
Aus aller Welt

120 Millionen im Jackpot - und da bleiben sie auch erst einmal. Dennoch gibt es einige neue Milionäre oder Millionärinnen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Britische Navy muss Postamt in Antarktis freischaufeln
Aus aller Welt

Schaufeln raus: Die britische Marine musste dem entlegensten Postamt der Welt. Es war über und über eingeschneit.

weiterlesen...
Kind von umstürzendem Einkaufswagen tödlich verletzt
Aus aller Welt

Tragisches Unglück in einem Baumarkt bei Hannover: Ein Einkaufswagen stürzt auf ein kleines Mädchen. Das Kind stirbt kurz darauf. Wie konnte es dazu kommen?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Ortsbeirat begrüßt Bezirkspolizisten
Aktueller Hinweis

Hauptkommissar Ingo Hanfland bei der Versammlung mit dabei

weiterlesen...